Regelmässige Gottesdienste der katholischen Pfarrgemeinde Schwalbach am Taunus

Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein!

Gottesdienste - Erstkommunion - Trauerfeiern

Gottesdienstordnung im Pastoralen Raum Main-Taunus-Ost

Hier finden Sie die Zeiten der regelmäßigen stattfindenden Gottesdienste im Pastoralen Raum Main-Taunus-Ost. An Feiertagen sowie zu besonderen Anlässen gibt es eine eigene, teils abweichende Gottesdienstordnung. Diese finden Sie im jeweils aktuellen Pfarrbrief.

Abkürzungen:

  • AH = Altenhain - Maria Geburt, Kirchstraße 12
  • BS = Bad Soden - St. Katharina, Salinenstraße 1
  • Ebo = Eschborn - Christ-König, Hauptstraße 52
  • NH = Neuenhain - Maria Hilf, Pfarrstraße 2
  • Nihö = Niederhöchstadt - St. Nikolaus, Kirchgasse
  • SU = Sulzbach - Maria-Rosenkranzkönigin, Eschborner Straße 2a
  • Swa/Ma = Schwalbach - St Martin, Badener Straße 23
  • Swa/Pa = Schwalbach - St. Pankratius, Hauptstraße/Taunusstraße

Samstag / Sonnabend

18.00 Uhr NH/AH Vorabendmesse (im Wechsel)
18.00 Uhr Nihö/SU Vorabendmesse (im Wechsel)

Sonntag

9.30 Uhr Swa/Pa
Sonntagsmesse (parallel: Kindergottesdienst), einmal monatlich als Familiengottesdienst
9.30 Uhr SU
(im Wechsel mit der Vorabendmesse)
9.30 Uhr AH
(im Wechsel mit der Vorabendmesse)
11.00 Uhr BS
Sonntagsmesse (parallel: Kindergottesdienst)
11.00 Uhr Ebo
Sonntagsmesse (parallel: Kindergottesdienst), einmal monatlich als Familiengottesdienst
11.00 Uhr NH
(im Wechsel mit der Vorabendmesse) (ca. 1x im Monat parallel: Kinderwortgottesdienst)
11.00 Uhr Nihö
(im Wechsel mit der Vorabendmesse) (ca. alle zwei Wochen Kindergottesdienste), einmal monatlich als Familiengottesdienst

Montag
18.30 Uhr AH Rosenkranz

Mittwoch
8.30 Uhr Swa/Pa Rosenkranz
9.00 Uhr Swa/Pa Werktagsmesse (im Wechsel mit abends) oder Wortgottesdienst
8.45 Uhr SU Rosenkranz
9.15 Uhr SU Werktagsmesse
18.00 Uhr Swa/Ma Rosenkranz (bzw. nach der Messe)
18.00 Uhr Swa/Ma Werktagsmesse (im Wechsel mit morgens)

Donnerstag
10.00 Uhr Nihö Werktagsmesse
18.00 Uhr Nihö Rosenkranz
18.30 Uhr NH Rosenkranz
19.00 Uhr NH Werktagsmesse

Freitag
10.00 Uhr Ebo Werktagsmesse
18.30 Uhr AH Rosenkranz
19.00 Uhr AH Werktagsmesse

Andachten

In den besonders kirchlichen geprägten Zeiten wie Advent, Fastenzeit, Mai und Oktober finden Andachten, Frühschichten etc. und auch ökumenische Gottesdienste statt.

Sakramente

Sakramente sind Zeichen der Verbindung mit Gott. Sieben solcher Zeichen benennen wir ausdrücklich als Sakramente unserer Kirche: Taufe, Firmung, Eucharistie, Buße, Krankensalbung, Priesterweihe, Ehe. Ausführliche Erläuterungen finden Sie hier.

Erstkommunion

Der Erstkommunionkurs beginnt für Kinder des 3. Schuljahres jedes Jahr nach den Herbstferien. Dazu werden alle Familien, soweit in den Pfarrbüros bekannt, im Spätsommer schriftlich eingeladen. Eltern können ihre Kinder auch von sich aus im Pfarrbüro anmelden. An einem Sonntag zwischen Ostern und Pfingsten des Folgejahres findet dann die Erstkommunion-Gottesdienste statt.

Weiterführende Gedanken zum Weißen Sonntag und der Erstkommunion finden Sie hier.

Hauskommunion / Krankenkommunion

In den ersten Tagen eines jeden Monats um den Herz-Jesu-Freitag herum bringen die hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger die Kommunion gern zu allen nach Hause in die Wohnung, die nicht mehr selbst zur Kirche kommen können. Interessierte können sich dazu in unseren Pfarrbüros melden.

Im Trauerfall

Wir glauben an die Auferstehung der Toten und das ewige Leben (Glaubensbekenntnis)

Der Tod ist immer ein tiefer Einschnitt ins Leben. Wer das Sterben des Ehepartners, eines Familienmitglieds oder eines nahen Bekannten betrauert, dem scheint vieles andere nebensächlich. Trost scheint es nicht zu geben, der geliebte Mensch kann durch niemand und nichts ersetzt werden. Weil wir aber an die Auferstehung der Toten glauben, hat der Tod für uns nicht das letzte Wort. Wir teilen Ihre Trauer und helfen Ihnen gern! Dennoch sind Angelegenheiten mit Behörden, mit der Pietät und auch mit der Kirche zu organisieren.

Das Faltblatt Ihrer Pfarrgemeinde will trauernde Angehörige informieren und die nötigen Absprachen mit der Kirche erleichtern. Den Kontakt zu uns können Sie selbst oder auch über Ihre Pietät herstellen. Hier einige Hinweise in Kürze, die vollständigen Informationen erhalten Sie in unserem Faltblatt.

  • Angehörige oder die Pietät geben die Nachricht vom Tod eines Gemeindemitglieds bekannt. Ein Seelsorger oder eine Seelsorgerin vereinbart telefonisch einen Kondolenzbesuch in der Familie. Er dient auch der Vorbereitung Trauerfeier und/oder Beerdigung.
  • Eine Seelsorgerin oder ein Seelsorger der Gemeinde gestaltet die Trauerfeier und die Beerdigung auf dem Friedhof.
  • Wenn Trauerfeier und Urnenbeisetzung nicht miteinander verbunden sind, nimmt er oder sie nur an einer der beiden Feiern teil.
  • Ein Requiem kann nach Absprache in einer unserer Werktagsmessen gefeiert werden.
  • Die Gemeinde wird im Pfarrbrief über den Tod eines Gemeindemitglieds informiert.
  • Im nächstfolgenden Sonntagsgottesdienst betet die Gemeinde namentlich für die verstorbene Person.
  • Ein Jahr nach dem Tod wird in einer der Werktagsmessen namentlich ein Jahresgedächtnis gefeiert.
  • In den Gottesdiensten zu Allerheiligen/Allerseelen betet die ganze Gemeinde namentlich für die Verstorbenen der zurückliegenden zwölf Monate. Angehörige werden vorher schriftlich dazu eingeladen. Dies gilt auch für die Gräbersegnung.

Alle Angebote sind kostenlos. Die notwendigen Auslagen trägt die Gemeinde aus Kirchensteuermitteln.

Gerne vermitteln wir weiterführende Angebote wie z.B. Gesprächskreise für Trauernde Angehörige der Familienbildungsstätte oder des Caritas-Verbandes Frankfurt.

Hilfe für Trauernde bietet das Zentrum für Trauerseelsorge in St. Michael in Frankfurt. Veranstaltungen und Angebote gibt es unter www.trauerseelsorge.bistumlimburg.de .

Hier gibt es den aktuellen Wochenbrief und den Monatsplan für November und Dezember.
Kinder- und Familiengottesdienste im Pastoralen Raum.
Die MeßdiennerInnen haben hier ihren Miniplan.
Zweimal im Jahr erscheint der große Gemeindenbrief.
Hier finden Sie den Film "Spuren der Kirche in Schwalbach".
Alle Texte, Dokumente, Stellungenahmen können Sie unter Zukunft der Gemeinde abrufen.

 

Pfarrbüro St. Pankratius
Taunusstraße 13
65824 Schwalbach
Tel: 06196/561020-0
Fax: 06196/561020-12

Konto: Kath. Kirchengemeinde St. Pankratius
Frankfurter Volksbank (BLZ 501 900 00)
IBAN DE27 50190000 6000 630231.

Büro St. Martin
Badener Straße 23
65824 Schwalbach
Tel: 06196/561020-50
Fax: 06196/561020-51

Öffnungszeiten des Pfarrbüros St. Pankratius
Mo. u. Do. 10.00 - 12.00 Uhr
und 15.00 – 18.00 Uhr
Di., Mi. u. Fr. 9.00 - 12.00 Uhr

 

page powered by gimmixx New Media